Leben in Köln

Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) bringt Biotonne für alle

Redaktion · 06.02.2024

Foto: AWB Köln GmbH

Foto: AWB Köln GmbH

Bisher wird Bioabfall in Kölner Haushalten wenig kompostiert, eher landet er in der Restmülltonne. Dies soll durch den Einsatz der Biotonne, der „Königin der Kreislaufwirtschaft“, geändert werden.

Bioabfall ist ein wertvoller Rohstoff. Deshalb hat die Stadt Köln die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH (AWB) mit einem Testversuch beauftragt. In dem einjährigen Pilotprojekt „Biotonne für uns“ wird die Biotonne für alle Haushalte getestet. So soll geprüft werden, ob die Mülltrennung bürgernah und unkompliziert einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten kann. Dabei ist die Mithilfe jedes Einzelnen bei der Trennung der Abfälle sehr wichtig.

Was ist konkret in Bickendorf und Buchforst geplant?

Der Pilotversuch führt die Biotonne flächendeckend in den Stadtteilen Bickendorf und Buchforst ein. Alle Grundstückseigentümer im Testgebiet, die bislang noch keine Biotonne nutzen, werden vorab über das Behältervolumen ihrer zukünftigen Biotonne informiert. Ab 1. Februar 2024 erhalten die Haushalte im Pilotgebiet dann ganz automatisch ohne zusätzliche Kosten ihre Biotonnen. Wie üblich zeigt ein Aufkleber auf dem Tonnendeckel den wöchentlichen Abholtag an.

Was passiert mit dem Müll?

Die AWB wertet den Inhalt der gesammelten Bioabfälle mit Hilfe wissenschaftlicher Unterstützung aus. Es wird überprüft, wie sich die Bioabfallmengen verändern, welche Qualität der gesammelte Bioabfall hat und welche Maßnahmen notwendig sind, um die bisher gute Qualität der Kölner Bioabfälle mit einer niedrigen Quote an Störstoffen zu erhalten. Der Ergebnisbericht zum Pilotprojekt soll 2025 vorliegen. Dann wird es eine Empfehlung geben, ob die Biotonne in Köln stadtweit eingeführt werden sollte.

Aus einem Teil des Bioabfalls entsteht Kompost, der als Kölner Kompost vermarktet wird. Ein Teil des Bioabfalls gelangt vorher in die Vergärungsanlage, wo Biomethan erzeugt wird. Das Biogas „Made in Cologne“ hat Erdgasqualität, wird ins Erdgasnetz eingespeist und auch zur anschließenden Betankung der AWB-Entsorgungsfahrzeuge verwendet. Diese Fahrzeuge sparen so erhebliche Mengen an CO2 ein, senken die Feinstaubbelastung um 95 Prozent und verringern obendrein noch die Geräuschemissionen erheblich.

Jeder Haushalt kann eine kostenlose Biotonne bei den AWB schriftlich bestellen:

Maarweg 271

50825 Köln

oder auftrag@awbkoeln.de
www.awb.koeln

Die AWB holen im Frühjahr und Herbst bis zu drei Kubikmeter Gartenabfälle zu festen Terminen kostenlos ab. Termin vereinbaren unter 0221 / 922 22 24.

Mehr zum Thema Müll und Trennung? Das könnte Sie auch interessieren:

Was darf in die Biotonne? Was passiert mit meinem Biomüll? Weitere Informationen finden Sie hier: https://koelnerleben.info/themen/leben-in-koeln/biomuell-in-koeln.html

Tipps zum geruchsarmen und hygienischen Umgang mit der Biotonne: www.awb.koeln und www.swr.de/swr1/rp/biotonne-hitze-100.html.

Für manchen wertloser Abfall. Doch Müll wird gesammelt, sortiert und getrennt: Gut sortiert

Jetzt sparen mit der Mini-Mülltonne der AWB Köln.

Tags: AWB Köln , Biomüll , Mülltonnen , Spartipp

Kategorien: Leben in Köln